Punktlandung 2021

Das waren die ersten beiden Punktlandungskonzerte

Am 05.08.2021 startete die Konzertreihe „Punktlandung“ mit einem Auftritt der internationalen Brassband Mububanda im Innenhof des Caritas-Zentrum München-Nord. Die Musiker:innen aus Barcelona, Budapest, der Schweiz, Liverpool und München verbreiteten mit ihren groovigen Sounds gute Laune im Publikum und auch der Regen machte bald der Sonne Platz.

Am 08.08.2021 folgte am gleichen Ort das zweite Konzert der Veranstaltungsreihe. Die Unterbiberger Hofmusik nahm das Publikum mit ihrer Mischung aus Volksmusik und Jazz sowie bayerisch-türkisch-arabischen Melodien mit auf einen furiosen musikalischen Ritt rund um den Globus. Die Musiker:innen ließen es sich trotz mehrerer Spielpausen aufgrund von Regenschauern nicht nehmen, das Konzert zu Ende zu spielen.

Auch viele unserer KulturGäste waren unter den Konzertbesucher:innen und haben uns viele schöne Rückmeldungen gegeben.

„Vielen Dank für die Möglichkeit, gestern Abend die überaus fröhliche und tolle Musik dieser so musikalischen Familie hören zu dürfen. Trotz zweimaliger kurzer Unterbrechung durch Regen hat die Stimmung bei den Musiker:innen und dem Publikum nicht gelitten. Pure Freude!! Wirklich schön, dass es Sie und unsere vielfältige Kultur gibt.“ (Kulturgast Irene I.)

Am 09.09.2021 haben wir gemeinsam mit der Pfarrgemeinde Maria Siebenschmerzen ein Konzert organisiert, dass dort auf dem Vorplatz stattfand. Es spielte das Ogaro Ensemble. Die großartigen Musiker*innen um die Sängerin Chrisa Lazariotou spannten einen großen musikalischen Bogen vom östlichen Mittelmeerraum, über das Schwarze Meer, Nordmazedonien, bis nach Griechenland. Griechischer Rembetiko, türkische Tanzlieder, sephardische Kantigas, trafen auf arabische Klassiker.

Am 11.12.2021 hatten wir es mit einer besonderen Veranstaltung zu tun: unsere Kooperationspartnerin MGS (Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung mbH) hat es uns ermöglicht, trotz Winter und Schneefall eine Jazzband im Neubaugebiet Freiham auftreten zu lassen. Gefeiert wurde die Geschichte: Bevor Baumaßnahmen beginnen, untersuchen Archäologen die Grundstücke auf Bodendenkmäler. In Freiham geschieht dies in der Regel im Auftrag des Kommunalreferates der Landeshauptstadt München. Die ältesten Funde reichen bis in die Steinzeit zurück. Während im Süden des derzeitigen Bebauungsgebietes die frühesten Siedlungshinterlassenschaften aus dem Endneolithikum stammen und auch bronzezeitliche Befunde angetroffen wurden, konnte im nördlichen Projektgebiet eine ausgedehnte eisenzeitliche Siedlung gefunden werden. In der sog. Hallstattzeit gab es hier mehrere Hofstellen. Auch für die Spätantike gibt es Befunde: so konnten beispielsweise gut erhaltene Ziegel-Öfen aus römischer Zeit dokumentiert werden.
Das Rahmenprogramm zur Ausstellungseröffnung gestaltete das Julia-Fehenberger-Quartett. Drei hochkarätige Musiker der europäischen Jazzszene André Schwager (Hammondorgel), Guido May (Drums) und Peter O‘Mara (Gitarre) begleiteten die die grossartige Sängerin. Ermöglicht wurde der Auftritt vor allem durch die großzügige Unterstützung von Aqua Monaco.

Veranstaltungsreihe Punktlandungskonzerte – eine Kooperation von Real München e.V. und KulturRaum München e.V.

< Zurück

Punktlandung


Bezirksausschuß München 11, Milbertshofen - Am Hart


Bezirksausschuß München 24, Feldmoching - Hasenbergl

Lichterkette e.V.

Bezirksausschuß München 11, Milbertshofen - Am Hart
Bezirksausschuß München 24, Feldmoching - Hasenbergl